Das Legal Tech Event des Jahres 2018

Nach dem grossen Erfolg im Jahr 2017 starten wir in die zweite Runde. Legal Tech wird uns nicht mehr loslassen  – Diese Konferenz ist ‚gekommen um zu bleiben‘.

 

Die Swiss Legal Tech 2018 ist ein dreitägiges Event, das Juristen mit Entwicklern und Designern digitaler Produkte zusammenbringt, um gemeinsam die Rechtsindustrie der Zukunft zu formen.

 

Das Event beginnt am 17. September und startet wieder mit einem 48-stündigen Hackathon; Anwälte und Software Entwickler identifizieren gemeinsam Probleme und suchen nach Lösungen. Begleitet werden sie dabei von ‚Legal Engineers‘, Juristen mit technischem Verständnis. Ideen werden gemeinsam erarbeitet und in einzelnen Teams zu funktionierenden Prototypen umgesetzt.

 

Am 18. September gibt es parallel zum Hackathon Workshops – ‚Hands-On‘ heisst das Motto. Wir zeigen in ‚Best Practice‘ Workshops, wie man Legal Tech in die tägliche Arbeit integriert oder wie künstliche Intelligenz in der Mandantenarbeit eingesetzt werden kann.

 

Am 19. September gibt es abschließend die eintägige Konferenz. In diesem Jahr liegt ein Augenmerk auf den Themen ‚Neue Geschäftsmodelle im Bereich Access to Justice‘. Einsatz von künstlicher Intelligenz im juristischen Alltag sowie dem Thema ‚Embedded Law und Compliance‘.

Bekannte Sprecher aus dem In-und Ausland werden in Kurzvorträgen darlegen, wie die digitale Revolution aus ihrer Sicht das Recht und die Rechtswirklichkeit heute und in der Zukunft verändern werden. Die Gewinner des Hackathons werden ihre Idee und Prototypen den Konferenzteilnehmern vorstellen.

Key Technologies Swiss Legal Tech 2018

Neue Geschäftsmodelle

Aus Angst vor den Kosten eines Anwalts nehmen ca. 60% aller Menschen (B2B + B2C) keinen Rechtsrat in Anspruch. Diese Menschen sind die Zielgruppe der erfolgreichsten Legal Tech Unternehmen. Was bedeutet das für die Entwicklung des Rechts und was können Anwälte und Juristen von diesen Unternehmen lernen?

Embedded
Law & Compliance

Recht und Compliance werden in Zukunft integrierte Bestandteile von digitalen Diensten und Produkten sein. Neue Technologien treiben mit zunehmender Geschwindigkeit die Digitalisierung des Ökosystems Recht voran. Wer morgen noch relevant sein möchte, kommt an einem tiefgreifenden Verständnis der Möglichkeiten – und Limitierungen – der technischen Grundlagen nicht vorbei.

KI im jur. Einsatz

Können auf künstlicher Intelligenz basierte Lösungen heute schon im juristischen Alltag eingesetzt werden? Treten wir, wenn KI zum Einsatz kommt die Verantwortung für notwendige Entscheidungen an Softwareagenten ab? Kann der Agent für sein Handeln verantwortlich gemacht werden, wird er für die Folgen seines Verhaltens haften? Wie wird KI heute schon eingesetzt und was können wir in der nächsten Zukunft erwarten?

Blockchain

Transaktionen jeder Art werden in Zukunft auf einer geteilten Vertrauensinfrastruktur automatisiert ausgeführt und transparent dokumentiert werden. Blockchain Technologie ist der am besten geeignete Kanditat, diese gesellschaftliche Transformation zu ermöglichen und voranzutreiben. Welche Chancen bietet die Blockchain für den Rechtsmarkt?

Industrialisierung

Wem nützt die automatisierte Fallbearbeitung durch intelligente Software: nur den Verbrauchern und Unternehmen oder auch den Anwälten? Was sind profitable Geschäftsmodelle in einem weitgehend automatisierten Rechtsmarkt?

Tickets

Early Bird Ticket
bis zum 15. Juli 2018
CHF699
(statt 899 CHF)Jetzt Ticket sichern
Workshops + Konferenz
Mehr als 15 verschieden Workshops ‚Best Practices’ am 18.9.2018
Exclusive 2 hours ‘Blockchain Training for Lawyers’
2-teiliger Kurs ‘Automatisieren von Dokumenten – selber lernen‘
Café + Croissant – Pausenverpflegung - Lunch
Teilnahme am Hackathon Pitch
Teilnahme an der Hackerparty
Teilnahme an der ganztägigen Konferenz am 19.09.2018
Networking Apéro
Digitale Veranstaltungsunterlagen
Early Bird Ticket
bis zum 15. Juli 2018
CHF599
(statt CHF 799)Jetzt Ticket sichern
Nur Konferenz
Teilnahme an der Konferenz am 19.9.2018
Mehr als 20 Sprecher + Highlights
Café + Croissant – Pausenverpflegung + Lunch
Networking Apéro
Digitale Veranstaltungsunterlagen
Hackathon Subscription
Gestalte die Zukunft im Legal Tech!
kostenlos
Sei dabei!Hier anmelden
2-tägiger Hackathon 17.-18.9.2018
Treffe neue Leute mit verschiedenen Hintergründen
Anwälte, Entwickler, Designer, Rechtsingenieure und mehr
Löse aktuelle, rechtstechnische Probleme gemeinsam mit neugierigen Juristen und Softwareentwicklern und Designern digitaler Produkte
Bringe deine Probleme ein beim gemeinsamen Brainstorming
Setze Lösungen um beim Prototype hacking
Studenten
gegen Vorlage eines gültiges Ausweises
CHF199
(limitierte Anzahl Tickets)Studententicket sichern
Nur Konferenz
Teilnahme an der Konferenz am 19.09.2018
Mit mehr als 20 Sprechern und Highlights
Café + Croissant – Pausenverpflegung + Lunch
Networking Apéro
Digitale Veranstaltungsunterlagen

Werde Teil einer Community

 

 

 

 

 

Werden Sie Teil der Hacking.law Community bei unserem zweitägigen Legal Hackathon. Vernetzen Sie sich mit Anwälten, Softwareentwicklern, Designern, Digital Innovators und vielen anderen Personen, die sich für Legal Tech interessieren und dieses spannende Thema in die Zukunft begleiten.

 

In kuratierten Brainstorming-Sessions werden wir Themen wie Dokumentenautomatisierung, Wissensmanagement, Templating, Einsatz von künstlicher Intelligenz in der täglichen Praxis, Wettbewerbsvorteile durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz, Prozess-Automatisierung & Wissensarchitektur, Blockchain, Smart Contracts abdecken und näher beleuchten.

 

Wir werden neue digitale Geschäftsmodelle vorstellen und Themen wie ‘Legal Tech Start-Up’s’ Erfolgsgeschichten und ‘Legal Design Thinking’ in ‘Hands-On-Workshops’ präsentieren.

2 tägiger Hackathon & Workshops

test

Ganztägige Konferenz

Die Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch. Workshops finden in English, Deutsch und Französisch statt.

 

Die Rechtsdienstleistungsbranche tritt derzeit in eine Phase der tiefen Transformation ein. Die grundlegendsten Aufgaben werden automatisiert und einfache Dienstleistungen bereits digital vermarktet. Neue Kunden und deren Ansprüche bestimmen den Markt und Anwälte werden sich zunehmend auf Mehrwerte und ihre eigentliche Kompetenz konzentrieren müssen.

 

Ähnlich wie bei anderen Branchen werden juristische Dienstleistungen industrialisiert und standardisiert werden. Beginnend mit einfachen Verträgen und Diensten wird letztlich jeder Aspekt der täglichen Arbeit eines Anwalts von der Automatisierung berührt. Die Kunden profitieren von einem Preissenkungen und damit automatisch auch von einem besseren Zugang zu Recht und Gerechtigkeit. Für Rechtsanwälte bedeutet die zunehmende digitale Konkurrenz, dass sie ihr Geschäftsmodell überdenken müssen.

Sprecher

Die Swiss Legal Tech Conference bringt führende Denker und Macher im Bereich Legal Tech zusammen.

Konferenz 19.9.2018

Werfen Sie einen Blick auf das vorläufige Programm der diesjährigen Konferenz und erfahren Sie mehr über die Referenten und Vorträge der Swiss Legal Tech 2018.

Start der SWISS LEGAL TECH Konferenz 2018

08:30 – 9:00 Uhr

09:00 – 09:10 Uhr

AI und Recht

Frank Gulitz
Europa-Cchef Infosys AG

In this Keynote Frank Gulitz shows how „Legal AI“ helps to screen thousands of contracts within seconds – digitalization can take over certain aspects of legal work and thus support lawyers in their everyday jobs.

Kornelia Papp
Cognitive Data Scienctist Swiss Re

In this presentation you learn how Augmented Intelligence and Cognitive Computing serves the Legal Profession Contract Intelligence Program and the applications /solutions Swiss Re is building.

Dr. Nils Krause
Partner DLA Piper

Nils Krause zeigt in diesem Vortrag, wie die Kanzlei DLA Piper KIRA in der täglichen Mandantenarbeit einsetzt.

Ioannis Martinis
Member of Management Coop Rechtsschutz

Ioannis Martinis berichtet vom Pilotprojekt im Bereich Legal AI, das die Coop Rechtsschutz gemeinsam mit IBM Watson realisiert hat – was ist möglich, wo gab es die grössten Enttäuschungen und wie sieht die gemeinsame Zukunft von IBM Watson + Coop Rechtsschutz aus.

Industrielle Rechtsdienstleistungen

Kai Jacob
Global VP Legal Information Management SAP

Informationsmanagement ist der Schlüssel zur Bewältigung der ständig wachsenden Komplexität des Rechtsgeschäfts. Unternehmen, die ein effektives Infromationsmanagement betreiben haben einen grossen strategischen Vorteil.

Günther Dobrauz
Partner & Leader PwC Legal Switzerland

Kick-starting the legal world into the new area

11:00 – 11:30 Uhr

Digital und Strafrecht

Oberstaatsanwalt Andreas May
Oberstaatsanwalt beim Generalstaatsanwalt zur Bekämpfung der Internetkriminalität

Das Darknet. Ein 'Ort' im Internet, an dem der Handel mit illegalen Gütern blüht. Neue Technologien machen es möglich, dass Käufer und Verkäufer dabei weitestgehend anonym bleiben können. Die Strafverfolgung wird erschwert. Das liegt jedoch weniger an einem Mangel an Strafvorschriften als an der Ermittlungstätigkeit. Andreas May berichtet von der internationalen Strafverfolgung im digitalen Zeitalter.

Jan-Peter Kleinhans (angefragt)
Projektleiter 'IT-Sicherheit im Internet der Dinge', Think-Tank Stiftung

Über das Verhältnis zwischen Ermittlern, Unternehmen und Usern

13:00 – 14:00 Uhr

Blockchain

Vinay Gupta
Founder at hexayurt.capital and Mattereum

The blockchain's enduring relevance is unlikely to be community-led central banking in the form of internet currencies like bitcoin. This Libertarian phase, while fascinating, mainly serves to raise a much broader question: how do we make b2b commerce in physical goods, intellectual property rights and services as universal, global and efficient as accessing information on the internet? We will discuss the specific legal approaches which can be taken to removing non-tariff barriers to global trade, and present solutions to some of the thorny problems on the way to a global blockchain trade solution.

Toni Carradonna
CTO and Chief Innovation Manager Porini Foundation

How the Porini Foundation build and implemented all contracts on Blockchain for CITES (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora)

Sprecher: TBD

Report on a successful ICO and why Malta was selected as the Legal Hub

Florian Glatz
Gründer Legal Tech Center & Blockchain Lawyer, Berlin

Where does the journey lead to? In some ways, ICOs are not much different to traditional funding methods, albeit they do cut out ‘middlemen’. the role of banks, intermediaries, corporate financiers, and other participants that bog the raising of capital process down with red tape, unnecessary admin, and fees and charges that are disproportionate to the amount of value added. Blockchain entrepreneurs don’t need them, don’t like them, and instinctively shy away from them.

15:15 – 15:45 Uhr

New digital Business Models

15:45 – 16:00 Uhr

Odunoluwa Longe
Cofounder and Lead Counsel at The Longe Practice LP; Cofounder at DIYlaw.ng

The success story behind DIYlaw in Nigeria. In Nigeria, it can take up to 90 days to legally register a business. This is one of the reasons why the World Bank’s Doing Busines report ranked Africa’s largest economy 169th out of 189 countries. Nigeria ranked 39th among the listed African countries. In response to this and other systemic legal hurdles, three female lawyers started up a DIY Law, an online service that automates a lot of the minutiae of Nigeria’s red tape-laden economy and help to navigate many of its bureaucratic black holes.

Laura Snyder
Cofounder and Lead Counsel at The Longe Practice LP; Cofounder at DIYlaw.ng

: ``British Telecom draws upon the expertise and resources of its in-house legal department to provide legal and claims handling services to external clients, most notably in the area of motor claims. In this manner BT has turned its in-house legal department from a cost-center to a profit-center!``

Moderation: Gibran Freitas Legal Tech France

Teilnehmer:
Odunoluwa Longe, Cofounder DIYlaw.ng; Founder
Laura Snyder, Lexentry University of Westminster
Micha-Manuel Bues, MD Leverton
Markus Hartung, Direktor Bucirius Center on the Legal Profession

17:15 - 18:00 Uhr Networking und Apéro: Ende der Veranstaltung

Workshops 18.9.2018

Hier das Programm der diesjährigen Workshops.

Wie implementieren Großunternehmen Legal Tech – was wird heute schon umgesetzt und was funktioniert in der Praxis?

Umsetzung bei Boehringer Ingelheim – Andreas Lenk, Senior Legal Counsel Boehringer Ingelheim

SBB goes Digital – Sina Waldmeier, Legal Counsel SBB

RA Sebastian Schüßler
Rechtsanwalt, Digitization Manager Legal Technology, Associate Partner bei Rödl & Partner

Sebastian Schüßler ist Digitalisierungsmanager Legal Technology und zeigt anhand praktischer Beispiele wie in der Kanzlei Rödl & Partner Legal Tech täglich implementiert + umgesetzt wird.

Wolters Kluwer, Speaker TBD

To survive and thrive in today’s challenging business environment, all contractual parties need to increasingly make commercial contractual risk management a very high priority – in this workshop you learn how to manage risk with contract management.

Christian Solmecke
Partner bei WILDE BEUGER SOLMECKE Rechtsanwälte

Der Medienrechtsanwalt Christian Solmecke hat mit fast 210‘000 Followern den grössten Legal You Tube Kanal in Europa aufgebaut – in seinem Workshop zeigt er, wie Sie als Anwalt Social Media erfolgreich zur Klienten Akquisition einsetzen können.
In seinem Vortrag erläutert Luis Ackermann den Stand der Technik dieses schnelllebigen Gebiets, präsentiert aktuelle Anwendungen und geht dabei auf das Potenzial und die derzeitigen Grenzen des Machine Learning ein.

Abgerundet wird der Workshop mit einer Diskussion über die Anwendungsmöglichkeiten von Machine Learning-basierter Software für die Unterstützung bei der täglichen Arbeit von Juristinnen und Juristen.

Sabrina Keese-Haufs
Rechtsanwältin, Keese-Haufs Anwaltskanzlei

RA’in Sabrina Keese-Haufs hat mit der Facebook Gruppe Lawlikes und dem Thema 'DSGVO' ein beeindruckendes (skalierbares) Business Modell erstellt und in 6 Monaten 1001+ neue Mandanten gewonnen – sie zeigt Ihnen, wie sie das gemacht hat!

Jan Ginhold
CEO ‚geblitzt.de’

‚geblitz.de‘ ist der Schreck der deutschen Bußgeld Behörden. Jan Ginhold erzählt, wie man ein erfolgreiches Legal Tech Unternehmen aufbaut und mit Service und zielgenauem Marketing neue Kunden gewinnt.

Legito, Sprecher tbd.

In diesem Workshop lernen Sie anhand des Praxisbeispiels der Firma Legito, wie eine Automatisierung von Dokumenten umgesetzt werden kann.

Dr. Steffen Bunnenberg
Founder and CEO of LAWLIFT GmbH

Lernen Sie anhand des Beispiels von Lawlift, wie Sie Dokumente automatisieren und Ihre Verträge ‚verkonditionieren‘ können.

Jörn Erbguth
Legal Tech Consultant im Bereich Blockchain, Smart Contracts und Datenschutz (DSGVO) mit Diplom in Recht und Informatik

Die Blockchain vergisst nie. Der Datenschutz dagegen gibt den Betroffenen ein Recht auf Berichtigung und auf Vergessen. Lässt sich dies in Einklang bringen?
Hashwerte, Homomorphe Verschlüsselung und Zero Knowledge Proofs sind mächtige Werkzeuge, mit denen – richtig eingesetzt – sogar eine vorbildliche Datensparsamkeit realisiert werden kann.

Patrick Odermatt + Manfred Jehle
Lawyer at Kaiser Odermatt

Proponents of the distributed ledger technology known as blockchain consider it to be one of the best ways to secure transactions. Blockchain makes it difficult to tamper with a single record because a hacker would need to change the block containing that record as well as those linked to it to avoid detection. This alone might not seem like much of a deterrence, but blockchain has some other inherent characteristics that provide additional means of security.

Gordon Mickel
CEO Contract Vault

Wie schliesst man die Lücke zwischen konventionellen Verträgen und Smart Contracts? Gordon Mickel erklärt, wie die Erstellung, Verwaltung und Integration von Vertragsprozessen auf der Blockchain vereinfacht werden kann und zeigt, dass Smart Contracts wirklich smart sein können!

Florian Glatz
Swiss Legal Tech, Legal Tech Center, German Blockchain Association

Introduction of the Blockchain Lawyer Network and its abilities for training and receiving certification for law firms and freelance lawyers alike, interested to become active in the blockchain space.

Leiter:
Vinay Gupta (Gründer hexayurt.capital und #Mattereum) und Christopher Wray

Leiter:
Vinay Gupta (Gründer hexayurt.capital und #Mattereum) und Christopher Wray

Legal Tech Hackathon

Der erste Legal Tech Hackathon der Schweiz bringt Juristen mit Software Entwicklern, den Treibern der digitalen Revolution, erstmals bewusst zusammen. Unter der Überschrift „hacking.law“ fördern wir einen lange überfälligen Dialog zwischen diesen beiden Gruppen.

Ein fruchtbarer Dialog beginnt mit einer gemeinsamen Sprache. Diese zu entwickeln ist die wichtigste Aufgabe des Events. Mit Hilfe von Legal Engineers, Juristen mit technischer Expertise, wird über zwei Tage hinweg in verschiedenen Formaten der Versuch unternommen, Brücken zu schlagen.

Jetzt mitmachen!

Juristen, Anwälte, Studenten

Rechtsberatung beginnt gerade sich grundlegend zu verändern. Digitalisierung kommt mit Verzögerung auch im Recht an. Die Veränderungen gehen tief. Die Juristenausbildung hat derweil wenig Lust auf Veränderung oder Innovation. Vieles ist so, weil es immer schon so war.

Der Legal Tech Hackathon will dies ändern. Wir laden alle Juristen, Anwälte und Studenten ein, sich zwei Tage Zeit zu nehmen, in die Welt digitaler Innovation einzutauchen. Dabei können Juristen auch ohne technisches Hintergrundwissen wertvolle Beiträge liefern, um innovative Produkte und Services im Legal Tech Bereich zu erschaffen.

Zur Anmeldung

Legal Engineers

Legal Engineers sind Juristen, die schon heute über ein tiefgreifendes technisches Verständnis verfügen. Oft autodidaktisch haben sich diese Juristen mit wertvollem Wissen über die Nutzbarkeit digitaler Technologien ausgestattet. Dieses Wissen gilt es weiterzugeben, gemeinsam auszubauen und zu schärfen.

Im Rahmen des zweitägigen Legal Tech Hackathons werden sie die Übersetzer und Brückenbauer sein zwischen neugierigen Juristen einerseits und Entwicklern und Designern digitaler Produkte andererseits. Dabei stehen sie Modell für das Bild des Juristen der Zukunft.

Zur Anmeldung

Entwickler und Designer

Software Entwickler und Designer sind die treibende Kraft hinter der digitalen Transformation unserer Gesellschaft. Sie sind die Architekten der Gesellschaft von morgen. Die gesamtgesellschaftliche Verantwortung die auf ihren Schultern lastet ist groß. Juristen, denen diese Aufgabe schon seit Jahrhunderten obliegt, können hier wertvolle Hilfestellung geben.

Nur gemeinsam können wir eine menschenwürdige digitale Zukunft erschaffen. Wir laden alle Entwickler, Designer und digitalen Unternehmer ein, sich einem Dialog zu öffnen.

Zur Anmeldung

Hackathon Building Blocks

Idea Hacking

Phase 1: Gemeinsames Brainstorming

Am Anfang steht die Idee: Mit was beschäftigen sich Juristen jeden Tag, das vereinfacht, beschleunigt oder einfach eliminiert werden kann? Wie können Arbeitsprozesse verbessert werden? Überhaupt: Wie kann man Rechtsberatung neu denken? Den Gedankenläufen sind hier keine Grenzen gesetzt, jede Idee zählt! Hier können vor allem die teilnehmenden Juristen wertvollen Input geben. Hierzu zählen beispielsweise Ideen aus dem Bereich Vertragsanalyse, -templating und -ausführung, Dokumenten- und IP-Management sowie CRM Tools für Juristen.

Phase 2: Ordnung der Ideen

In dieser Arbeitsphase werden die Ideen mit den technologischen Möglichkeiten verknüpft – wie können sie den Innovationstreibern Blockchain, Industrialisierung und Künstliche Intelligenz zugeordnet werden?

Phase 3: Teambuilding

Die Teilnehmer finden sich nach persönlichen Interessen und Vorlieben in Teams zusammen. Für die Teamzusammensetzung gibt es keine Vorgaben. Jedes Team erhält Unterstützung der anwesenden Legal Engineers.

Hier anmelden

Prototype Hacking

Die Teams setzen ihre Ideen durch gemeinsames Hacken um. Dabei kann – muss aber nicht – ein funktionaler Prototyp entwickelt werden. Auch die theoretische Ausarbeitung einer spannenden Idee ist ein zulässiger Wettbewerbsbeitrag. Legal Engineers helfen den Juristen in den Teams produktiv zu sein, bei der Umsetzung mitzuwirken sowie originär juristische Aufgaben innerhalb der Teams zu erfüllen.

Mach mit!

Workshops für Juristen

Mit der Teilnahme am Legal Tech Hackathon haben Juristen die erste Hürde auf dem Weg zur Rechtsberatung von morgen genommen. In Workshops werden die letzten Berührungsängste bezüglich Legal Tech zerstreut, Neugier geweckt und nicht zuletzt wertvolles Grundlagenwissen vermittelt.

Geplant sind unter anderem Workshops zu Grundlagen der Software Programmierung und Algorithmischem Denken, zu Grundlagen der Blockchain und Machine Learning sowie zu Document Automation Tools.

Jetzt Teilnehmen!

Wettbewerb der Ideen

Mit ihren Beiträgen konkurrieren die Teams um einen Platz auf dem Siegertreppchen. Die drei besten Beiträge werden von einer Experten-Jury u. a. nach Grad von Kreativität, Innovationskraft, Umsetzbarkeit, Social Impact, etc. ausgewählt. Auf die Sieger warten attraktive Preise. Zudem werden die drei Gewinner die Möglichkeit erhalten, ihre Siegerbeiträge im Rahmen der Legal Tech Konferenz am 10.02.2017 auf großer Bühne vor einem Fachpublikum zu präsentieren.

Hier anmelden!

Sponsoren und Partner

Werden auch Sie Sponsor!

Ein neues Kundensegment erreichen und gleichzeitig Unterstützung für die Organisation eines einzigartigen Events bieten.

Werden auch Sie Sponsor!

Ein neues Kundensegment erreichen und gleichzeitig Unterstützung für die Organisation eines einzigartigen Events bieten.

web_logo_economiesuisse_PNG_RGB_1000x1000_transparent

Werden auch Sie Sponsor!

Ein neues Kundensegment erreichen und gleichzeitig Unterstützung für die Organisation eines einzigartigen Events bieten.

Druck

Wissens Partnerschaften

Werden Sie unser Wissenspartner!

Helfen Sie uns innovatives Wissen in Lernformate zu verwandeln.

Medien Partnerschaften

Werden Sie unser Medienpartner!

Helfen Sie uns die Neuigkeiten im Bereich Legal Tech nach aussen zu tragen.

logo_BF

Technologie Partnerschaften

LEXR_Logo_Slogan

Werden Sie Technologie-Partner!

Lassen sie uns zusammen die Welt von Morgen gestalten.

Veranstalter

Die Swiss Legal Tech Conference wird von einem team von ausgewiesenen Experten und Visionären begleitet und beraten

Petra Arends-Paltzer
Anwältin, Digital Marketing Expertin

Petra Arends-Paltzer ist eine erfahrene Bankerin und Rechtsanwältin (Universitäten Bonn, Lausanne, Würzburg und Berlin - Promotion FU Berlin) und etabliert digitale Business-Kampagnen und neue digitale Business Modelle für Anwälte und Asset Manager. In den letzten Jahren hat sie umfassend die Herausforderungen der Digitalisierung erforscht und berät Unternehmer bei der Implementierung interaktiven digitaler Business Strategien. In Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen aus der LegalTech Szene bietet einen umfassenden Service für Kanzleien und Vermögensverwalter neue digitale Technologien und Strategien zu implementieren.

Petra Arends-Paltzer
Anwältin, Digital Marketing Expertin
Florian Glatz
blockchain.lawyer

Florian Glatz ist der Mitgründer des Legal Tech Centers, der Berlin Legal Tech Hackathon & Conference sowie der ‚hacking.law Community‘. Er ist ein in Berlin ansässiger Rechtsanwalt, Software Entwickler und Unternehmer mit jahrelangen Berufserfahrungen in ‚Legal Technology‘ und Blockchain. Mit diesem Hintergrund hilft er Start-Ups und etablierten Unternehmen Blockchain Technologien in die Rechtswirklichkeit zu transportieren.

Florian Glatz
blockchain.lawyer

Advisory Board

Die Swiss Legal Tech Conference wird von einem team von ausgewiesenen Experten und Visionären begleitet und beraten

Primavera de Filippi
Researcher at CERSA, CNRS and Berkman Center, Harvard

Primavera forscht am Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS) in Paris. Sie ist ferner Fakultätsassistentin am Berkman Center für Internet & Society an der Harvard Law School und Gründerin der Koalition von ‘Automated Legal Applications’ (COALA). Die Forschungsprojekte von Primavera konzentrieren sich überwiegende auf die rechtlichen Herausforderungen, die sich dezentralisierten Technologien - wie Bitcoin, Ethereum und andere Blockchain-basierte Anwendungen - stellen. Sie untersucht ferner, wie diese Technologien dazu genutzt werden können, neue Governance-Modelle zu entwerfen.

Primavera de Filippi
Researcher at CERSA, CNRS and Berkman Center, Harvard
Stephan Breidenbach
Co-Founder Legal Tech Center, Law Professor

Stephan Breidenbach ist Professor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Internationales Wirtschaftsrecht an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und Professor für Mediation an der Universität Wien. Er war Dekan der Humboldt-Viadrina School of Governance Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Mediation, der Entwicklung von Lern-, Wissens- und Knowledgetools der Gesetzgebungslehre, des Themas „Lernende Gesellschaft“ und des Themas Social Innovation. Prof. Dr. Stephan Breidenbach hat ‘betterplace.org’, ‘knowledgetools International GmbH’ und die Blue Economy Solutions gegründet.

Stephan Breidenbach
Co-Founder Legal Tech Center, Law Professor
Markus Hartung
Director of the Bucerius Center on the Legal Profession

Markus Hartung Direktor Bucerius Center on the Legal Profession Hamburg
Markus Hartung ist Direktor des Bucerius Centers on the Legal Profession (CLP) bei der Bucerius Law School. Seine Forschung beim CLP dreht sich um Marktentwicklungen und Trends, Management, strategische Führung und Corporate Governance sowie neue Geschäftsmodelle durch Legal Tech.

Markus Hartung
Director of the Bucerius Center on the Legal Profession

Kontakt & Veranstaltungsort

Event Location

X-TRA
Limmatstrasse 118, 8005 Zürich
Switzerland

EMAIL

info@swisslegal.tech

Folgen Sie uns